Klar-Grün-Machen Kurzwahlprogramm

Die Kandidatinnen und Kandidaten 2018
v.l.n.r.:Rainer Hagendorf, Olaf Wuttke, Petra Kärgel, Dagmar Süß, Willi Ulbrich, Aysen Ciker, Ewa Gotzes
© W. Mücksch

Unser Bildungs-/Soziales-Wahlprogramm 2018

 

Unser Bildungs-/Soziales-Wahlprogramm 2018 Bildung ist der Schlüssel zu einem guten Leben

Alle Kinder in Wedel sollen gleiche Startchancen bekommen

 

  • Kita und Ganztag – verlässlich – in bester Qualität – und bezahlbar!
  • Bei uns gibt’s keine Lippenbekenntnisse: Volle Kraft für Familien
  • Beiträge runter in Kita- und Schulkinderbetreuung (SKB).
  • Qualität im Mittelpunkt – Betreuungsschlüssel verbessern
  • Wedel inklusiv – Inklusion in Kitas und Schulen vorantreiben
  • Kita- und SKB-Plätze für ALLE Kinder
  • mit Hochdruck Betreuung ausbauen Verlässliches Ganztagsangebot
  • auch in der Frühbetreuung Kooperationen mit VHS, Sportvereinen, Musikschule, Bücherei…intensivieren  
  • Da geht noch was! Bildung braucht Raum – keine Container!
  • Funktionierende Toiletten und Turnhallen Chancengleichheit verbessern: durch mehr Schulsozialarbeit, Musik, Sportangebote und Leseförderung
  • Qualifizierte Hausaufgabenhilfe für JEDES Kind
  • Wissen macht Durst – Wasserspender an allen Schulen
  • Wir streiten für Toleranz, Vielfalt, Selbstbestimmung und gleichberechtigte Teilhabe in Wedel. In einer inklusiven Gesellschaft gehören alle Menschen dazu!
  • Barrierefreie Stadtentwicklung – Menschen mit Behinderungen, Senioren und Familien sollen gleichberechtigt am Leben teilnehmen können
  • Wohnperspektiven schaffen: alternative Wohnformen wie generationsübergreifendes Wohnen und Pflege-WGs vorwärts bringen
  • 100% Menschenwürde – moderne Standards für unsere Notunterkünfte (Neubau + Sanierung)
  • Wir sind weiterhin aktiv dabei – Arbeitskreis Integration, Flagge zeigen gegen Rassismus
  • Migrationsberatung für die Zukunft sichern, Integrationskonzept umsetzen Kultur leben lassen – mit Zuschüssen und für JEDEN bezahlbar
  • Jugendbeirat, Seniorenbeirat, Umweltbeirat, Verbände, Vereine unterstützen
  • Teilhabe am Gemeindeleben auch mit kleiner Rente – Einführung eines Seniorenpasses (Museen, Theater, Sportvereine ...)
  • Sport und Freizeit In den Startlöchern – wir bringen einen Masterplan für eine optimale Gestaltung von Sport und Sporträumen auf die Bahn
  • Ohne Moos nichts los – Mehr Fördermittel für unsere Sportvereine
  • Nix da Abbau – Kinderspielplätze sehen wir als Investition in die Zukunft!

Unser Wahlprogramm für Stadtentwicklung und Verkehr

 

Für eine lebenswerte Stadt:

  • Innere Verdichtung statt Flächenfraß; keine weitere Bebauung in der Marsch und am Geesthang
  • 30%-Anteil von öffentlich geförderten Wohnungen konsequent umsetzen, Mindestanforderungen der dafür erforderlichen Wohnungszahl bzw. Geschossfläche verringern
  • Sensiblerer Umgang mit den Resten der historischen Bausubstanz Wedels
  • Bei Neubauten mehr gestalterische Vielfalt einfordern, ggf. in B-Plänen festlegen, dass weniger gleichförmige „Kaffeemühlen und Schuhkartons“ genehmigt werden
  • Wedel-Nord: bedarfsgerechte Wohnungen für jeden Geldbeutel in autoarmem Quartier mit Gemeinschaftseinrichtungen schaffen
  • Grünflächen erweitern und pflegen, Spiel- und Bewegungsräume erhalten 7. Förderung von Dachbegrünung und Wohnprojekten 

 

Verkehrswende ist Menschen- und Klimaschutz

 

  •  B 431/Altstadt: keine Nordumfahrung, die Probleme lediglich verlagert, stattdessen Tempo 30 durch Nachtfahrverbot für Lkw ergänzen; zwischen Bahnhof und Roland parallel zur Mühlenstraße autofreie Geh- und Radtrasse schaffen
  • Infrastruktur für Car-Sharing, E-Mobilität und andere alternative Antriebsarten schaffen
  • Schulwege sichern, z.B. durch Querung der B 431 an Schulstraße/Caudry-Platz
  •  Zweiten S-Bahnhof bei Famila bauen, durchgehender 10-Minuten-Takt und zweigleisiger Ausbau der S 1
  • Verbesserung der Busanbindung von Moorwegsiedlung, Businesspark und Schulauer Hafen
  • Radwege ausbauen, Fahrradstraße vom Ansgariusweg zum Fährmannssand einrichten
  • Bestehende Verkehrswege instandsetzen und instandhalten
  • Die Parkplatz- und Abstellsituation für alle Arten von Fahrzeugen bedarfsgerecht verbessern, bspw. rund um den Bahnhof

Unser Wahlprogramm Energie, Umwelt -und Naturschutz

 

Energiewende Vor Ort und Naturschutz sichern

  • Wedel muss Energie sparsam und effizient nutzen
  • Kohlekraftwerk Wedel abschalten
  • Nahwärmenetz durch Blockheizkraftwerke und Nutzung der Sonnenenergie konsequent ausbauen
  • Neubauten gezielt als Passivhäuser errichten Klimaschutzkonzept für Wedel umsetzen
  • Verkehrswende ist Klimaschutz und Menschenschutz
  • Schutz der wertvollen Wedeler Naturschutzgebiete Autal, Holmer Sandberge, Butterbargsmoor und Wedeler Marsch als Teile einer noch bestehenden Vielfalt von Lebensräumen Grünflächen und Bäume erhalten, Grünachsenkonzept sichern und Waldkonzept ausbauen Keine Bebauung der Marsch: der Geesthang bleibt
  • Baugrenze Wedeler Strände wieder aufbauen und schützen

Unser Wahlprogramm für Finanzen

 

Finanzielle Leistungsfähigkeit

  • Robuste Haushaltsstrukturen sichern Wedels finanzielle Eigenständigkeit
  • Sozialverträgliche bzw. gerechte Lastenverteilung
  • Grüne Wirtschaftsförderung für die Unternehmen
  • Einnahmenerhöhung durch das Ansiedeln neuer Betriebe, aber auch mittels der Verkaufspreisgestaltung für städtische Grundstücke
URL:https://www.gruene-wedel.de/kommunales-wahlprogramm-2018/